Geschichte des Hauses

 
1877
Am 20. Mai 1877 übernimmt der Gastronom Franz Sitte das Restaurant, dessen ursprüngliche Gründung sogar auf das Jahr 1850 zurückgeht.
Er führt es als Wiener Speiselokal erster Klasse.
1880
Das zu der Zeit noch einstöckige Gebäude wird an die Brauerei Justus Hildebrand verkauft. Das Restaurant nennt sich ab jetzt „Hildebrandtsche Bierhalle“ Restaurant Sitte und besteht in dieser Form bis zum Neubau 1904 .
1904
Große Neueröffnung des mehrstöckigen Gebäudes, Außenansicht der Karlstr. 15
1904
Große Neueröffnung des mehrstöckigen Gebäudes
Innenansicht des Hauptraums mit Blick auf die heutige Hessenstube, rechts Eingang von der Karlstraße
   
1933
Eheleute Damaschke - Oberkellner und Küchenhilfe anlässlich des 25jährigen Jubiläums
11. September 1944
In der Bombennacht wurde das ganze
Gebäude zerstört
   
1952
Das wiedereröffnete Restaurant nach dem Krieg
1970
Restaurant Sitte-Gino unter italienischer Leitung
   
1979
Wolfgang und Renate Knierim
eröffnen das Traditionslokal mit deutscher Küche
 
1996
Renate Bellin (früher Knierim)
übernimmt die Leitung des Restaurant Sitte